E-Work – Was beachtet werden sollte

Home Office

Die digitale Kommunikation nimmt viel Einfluss auf unsere Arbeit. Auf der einen Seite bringt dies einige Vorteile mit sich. Auf der anderen Seite ist es wichtig, hilfreiche Tipps zu kennen, die die Arbeit und die Kommunikation aus der Ferne einfacher machen.

Mehr und mehr Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, aus dem Home Office zu arbeiten. Wenige Firmen sind bisher auf remote Arbeit umgestiegen. Der moderne Arbeitsplatz wirft allerdings viele Fragen auf. Eine gesetzliche Definition für das Wort „Home Office“ wurde derzeit noch nicht gefunden. Wie viel persönlicher Kontakt unter den Kollegen ist tatsächlich notwendig, um die Arbeitnehmerzufriedenheit sicherstellen zu können? Inwieweit steigert die Arbeit aus dem Heimbüro die Motivation und die Produktivität der Mitarbeiter? Eine letzte Frage habe ich noch: Wie viel trägt das Home Office tatsächlich zur Flexibilität, Zufriedenheit und zu einer besseren Work-Life-Balance bei?

Aufgrund des Virus Covid-19 hat sich der Arbeitsplatz vieler Arbeitnehmer in kürzester Zeit stark verändert. Die Kommunikation unter den Mitarbeitern, mit Geschäftspartnern und mit Kunden ist angesichts der Kontaktbeschränkungen ausschließlich über digitale Medien möglich. Hierbei sollten wichtige Aspekte beachtet werden, sodass eine angenehme Unterhaltung geführt werden kann. Außerdem ist es interessant, welche Unterschiede es besonders zwischen den Geschlechtern gibt. Mithilfe dieses Wissens kann leichter und verständnisvoller auf jede Person eingegangen werden.

E-Work: Die Entscheidung des geeigneten Mediums

Eine Unterhaltung per Telefon erschwert es, die Körpersprache des Gegenübers zu erkennen. Die Mimik und Gestik einer Person sind wichtige Faktoren, um den Gesprächspartner in seinen Aussagen und in seiner Gefühlslage besser einschätzen zu können. Bekommen wir Menschen keinen Eindruck von der tatsächlichen Stimmungslage unseres Gegenübers, so erhöht sich das Stresslevel. Besonders bei Frauen ist zu erkennen, dass sie den Aussagen ihrer Mitmenschen skeptischer gegenüber stehen, wenn kein persönlicher Kontakt möglich ist. Des Weiteren können durch die Körpersprache eigene Aussagen noch einmal bekräftigt werden. Dem zu Folge wird eine Unterhaltung per Videokonferenz eindeutig bevorzugt. Für viele männliche Mitarbeiter bedeutet, dass die Arbeit aus dem Heimbüro stressvoller verläuft. Sie neigen dazu ungeduldiger in der Kommunikation zu sein, welches zu einer erhöhten Reizbarkeit führt. Eine eindeutige und direkte Kommunikation erleichtert es Missverständnisse zu vermeiden und Aufgabenbereiche deutlich voneinander abzugrenzen.

Persönlichkeit zeigen aus dem Home Office

Bedenklich ist, dass die Arbeit aus dem Heimbüro dazu führen kann, dass sich Mitarbeiter weniger über außerberufliche Themen unterhalten. Dies ist dennoch sehr wichtig, um eine ausgewogene Mitarbeiterzufriedenheit gewährleisten zu können. Eine mögliche Maßnahme das Teambuilding stärken zu können ist, einen gesonderten Chatroom einzurichten, indem jeder Mitarbeiter seine Interessen und Erlebnisse teilen kann. Diesem Chatroom muss nicht dauerhaft Aufmerksamkeit geschenkt werden, sondern dient einer kurzen Ablenkung nach einer langen Phase der Konzentration.

Die Arbeit aus dem täglichen Home Office ist nicht für jede Person der geeignetste Arbeitsplatz, um eine zufriedenstellende Arbeitsleistung zu erbringen. Einige Mitarbeiter bevorzugen es den Weg ins Büro auf sich zu nehmen, andere finden es sehr angenehm den täglichen Arbeitsweg einzusparen. Auf Grund der Zeiteinsparung können Terminabsprachen flexibler getroffen werden. Andererseits können private Erledigungen getätigt werden, die sonst den Arbeitsalltag stressiger wirken lassen.

Schlussendlich kann festgehalten werden, dass der persönliche Kontakt essentiell für eine förderliche und stressreduzierte Kommunikation ist. Zudem ist die Arbeit aus dem Home Office ist eine Frage der Persönlichkeit.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Weitere Beiträge in unserem Blog

Allgemein

Hunde im Agentur-Büro – unser Fazit nach zwei Jahren

Kennt ihr schon unsere wilden Vierbeiner Walt und Askan? Die beiden sind mittlerweile schon zwei Jahre fester Bestandteil unseres Teams und unterstützen uns seitdem als Kartonzerkleiner und Feelgood-Manager. Hier sagen wir euch, wie es ist Hunde mit im Büro zu haben und geben euch hilfreiche Tipps und Tricks.

Weiterlesen »