Häufig und um mit der API von Google Analytics (oder anderen Google Diensten wie AdWords, etc) zu kommunizieren, benötigt ihr zur weiteren Arbeit die Google Analytics-Profil ID. Denkt man sich, geht man schnell ins Konto und findet unter dem Punkt Properties in der entsprechenden Auswahl des Kontos seine Profil ID zur weiteren Verwendung. Denkste. Leider nicht mal im Ansatz, hier ist Google auffällig unauffällig, nahezu nicht intuitiv.

So findet ihr die Google Analytics Profil ID nicht

Ich habe mich auf die Suche im Web gemacht, wo diese Google Analytics-Profil ID denn nun zu finden ist. Die erstaunliche Antwort: Auch hier treiben sich eine ganze Menge sehr falscher Antworten herum. Es ist also beispielsweise NICHT die Ziffer, die ihr in eurem Tracking-Code hinter dem UA einbaut. Es ist auch nicht irgendeine Kunden-Nummer aus eurem AdWords-Konto (wäre ja auch merkwürdig, schließlich, muss man ja kein AdWords-Konto haben, um mit Analytics arbeiten zu können). Wo also dann?

Die Lösung: So findet ihr die Google Analytics Profil ID

Du gehst zunächst auf die Seite von Google Analytics und wählst dann in Deinem Dashboard bzw. der Konto-Übersicht aus, welches Konto Dir angezeigt werden soll. Bist Du in der üblichen Konto-Übersicht und dem von Dir definierten Standard-Bericht, hast Du die einfache Möglichkeit, einfach mal in die Adresszeile Deines Browsers zu schauen. Dort müsste sich nun eine sehr schwer lesbare und unnötig lange URL finden:

https://www.google.com/analytics/web/?hl=de&pli=1#report/trafficsources-organic/a56228078w89625634p93154303/

Diese URL ist nun der Schlüssel zu Deiner Herausforderung: Die letzte Zeichenfolge wird neun Ziffern vor dem Ende von einer p (hier durch Fettdruck hervorgehoben) abgetrennt. Die sich dahinter befindlichen Ziffern (also nach dem p) sind Deine GoogleAnalytics Profil ID (hier durch eine Unterstreichung hervorgehoben).

Du kannst diese also nun ganz wie Du möchtest einsetzen, beispielsweise zur Authentifizierung bei Plugin-Installationen oder auch bei der Entwicklung eigener kleiner Anwendungen, etwa zur Auslese der in der normalen Ansicht maskierten IP-Adressen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.